Institut für Schädlingskunde

 

Anthrenus pimpinellae, der Bibernellen Blütenkäfer

 

Hier erfahren Sie alles Wissenwerte über Aussehen, Verbreitung, Verhalten, Schadpotenzial und Bekämpfen des Bibernellen Blütenkäfers (Anthrenus pimpinellae)

 

Wissenschaftliche Bezeichnung: Anthrenus pimpinellae FABRICIUS, 1775

 

Bibernellen Blütenkäfer - Aussehen: Der Bibernellen Blütenkäfer gehört, wie auch die übrigen Arten aus der Gattung Anthrenus in die Familie der Speckkäfer (Dermestidae). Die recht kleinen Käfer besitzen eine ovale Körperform und erreichen eine Körperlänge von nur zwei bis 4,5 Millimeter. Die Antennen bestehen aus elf Gliedern und enden mit einer 3-gliedrigen Fühlerkeule (siehe Abbildung 2). Die Grundfarbe der Körperoberseite von Anthrenus pimpinellae ist schwarz. Auf dem Halsschild der Käfer befinden sich zudem zahlreiche rötlich bis rotgelbe, sowie weiße Schuppen. Im Zentrum und an den Seiten des Halsschilds fallen dunkle Flecke auf. Auf den Flügeldecken liegt vor der Mitte ein breiter, weißer Streifen. Hinzu kommen zwei weiße Seitenflecke am Ende der Flügeldecken. Kurz bevor sie sich verpuppen erreichen die schwarzbraun bis schwarz behaarten Larven von Anthrenus pimpinellae eine Körperlänge von bis zu fünf Millimetern. Wie andere Speckkäferlarven auch besitzt die Larve des Bibernellen Blütenkäfers Pfeilhaarpolster, sowie einen Borstenschwanz am Hinterleibsende.

 

   
Abbildung 1: Bibernellen Blütenkäfer (Anthrenus pimpinellae)
  Abbildung 2: Bibernellen Blütenkäfer - Kopfansicht  

 

 

Bibernellen Blütenkäfer - Verbreitung und Verhalten: Bibernellen Blütenkäfer werden regelmäßig in den Nestern des Haussperlings (Passer domesticus) gefunden. Von hier können die Käfer auch leicht in Wohnungen gelangen. Im Haus halten sich die Larven von Anthrenus pimpinellae zum Beispiel unter Teppichen oder in dunklen Ecken von Kleiderschränken auf. Wie die Larven der übrigen Dermestiden-Arten können sich auch die Larven des Bibernellen Blütenkäfers von dem in Federn oder Haaren enthaltenen Protein Keratin ernähren. Die erwachsenen Käfer (Imagines) haben nur eine Lebenserwartung von wenigen Wochen und suchen Blüten auf, um sich hier von Blütenpollen und Nektar zu ernähren.

 

Bibernellen Blütenkäfer - Schadpotenzial: Der Bibernellen Blütenkäfer gilt zugleich als Materialschädling und Hygieneschädling. Dadurch, dass die Larven von Anthrenus pimpinellae dazu in der Lage sind das zum Beispiel in Haaren enthaltene Protein Keratin zu verdauen, können sie ein breites Spektrum tierischer Produkte wie Wollstoffe, Teppiche, Pelze oder Felle zerstören. Die Pfeilhaare, die die Larven zur Abwehr von Freßfeinden einsetzen, können beim Menschen Allergien der Haut sowie der Atemwege auslösen.

 

 

Bibernellen Blütenkäfer - Bekämpfen: Um einen Befall mit dem Bibernellen Blütenkäfer erst gar nicht entstehen zu lassen, sollte die Wohnung regelmäßig gründlich gereinigt werden. Auf diese Weise wird verhindert, dass sich Ansammlungen von Staub und Haaren bilden, die den Larven von Anthrenus pimpinellae oder anderen Textilschädlingen, wie beispielsweise dem Australischen Teppichkäfer (Anthrenocerus australis) als Brutsubstrat dienen können. Auch tote Tiere auf dem Dachboden, wie Hausmäuse (Mus musculus domesticus) oder verlassene Vogelnester können eine Nahrungsgrundlage für den Bibernellen Blütenkäfer darstellen. Um Bibernellen Blütenkäfer direkt zu bekämpfen können Kontaktinsektizide wie Pyrethrum eingesetzt werden. Da die meisten Kontaktinsektizide auf das Nervensystem der Schädlinge wirken, müssen bei der Applikation der Insektizide die von den Herstellern angegebenen Hinweise genau befolgt werden um gesundheitliche Risiken für den Anwender zu vermeiden.

 

Noch mehr Informationen zu Aussehen, Verbreitung, Verhalten, Schadpotenzial und Bekämpfen des Bibernellen Blütenkäfers (Anthrenus pimpinellae)

 

 

Schädlinge & Ungeziefer

Impressum