Institut für Schädlingskunde

 

 

Braunbandschabe oder Möbelschabe

 

Wissenschaftlicher Artname der Braunbandschabe: Supella longipalpa (FABRICIUS, 1798)

 

Wie sehen Braunbandschaben aus? Die Braunbandschabe oder Möbelschabe ist in Deutschland relativ selten. Die Weibchen erreichen eine Länge von 10 bis 12,3 mm. Die Männchen werden zwischen 10,6 und 11,5 mm lang. Obwohl die Flügel recht gut entwickelt sind, kann die Art nicht fliegen. Die Tiere sind allgemein dunkelbraun gefärbt, lediglich das Halsschild (Pronotum) ist braun und weist zwei helle, charakteristische Querstreifen auf.

 

Abbildung 1: Larve der Braunbandschabe (Supella longipalpa) Abbildung 2: Eikapsel der Braunbandschabe (Supella longipalpa)

 

 

Wo leben Braunbandschaben? Die Braunbandschabe oder Möbelschabe bevorzugt feuchte und warme Räume und ist vor allem in Großküchen, Bäckereien, Kantinen, Asylantenheimen, Krankenhäusern, Schwimmbädern und Gewächshäusern anzutreffen. Bei einer Temperatur von 30°C dauert die Entwicklung zum adulten Insekt 54 bis 56 Tage. Diese Periode verlängert sich bei 22°C auf bis zu 355 Tage. Braunbandschaben können unter mitteleuropäischen Klimabedingungen nicht im Freien überwintern. Das ausgewachsene Insekt besitzt eine durchschnittliche Lebenserwartung von 200 Tagen. In geheizten Räumen können sich pro Jahr bis zu drei Generationen entwickeln. Die Weibchen von Supella longipalpa legen im Lauf ihres Lebens ca. 80 bis 200 Eier; die Zahl der Eikapseln (Ootheken) beträgt rund 13.

 

 

Welche Schäden richten Braunbandschaben an? s. Rubrik Schaben

 

Wie kann man Braunbandschaben vernichten? s. Rubrik Schaben

 

Hier erfahren Sie noch mehr Wissenswertes über Braunbandschaben (Supella longipalpa).

 

 

Informationen zu Hausungeziefer, Vorratsschädlingen, Hygieneschädlingen, Lästlingen und Pflanzenschädlingen

 

Impressum