Institut für Schädlingskunde

Dornspeckkäfer



Hier erfahren Sie alles Wissenwerte über Aussehen, Verbreitung, Verhalten, Schadpotenzial und Bekämpfen des Dornspeckkäfers (Dermestes maculatus)



Wissenschaftliche Bezeichnung: Dermestes maculatus, DE GEER (1774)

 

Dornspeckkäfer - Aussehen: Die Körperlänge der Käfer liegt zwischen sechs und zehn Millimetern. Die Flügeldecken sind einfarbig braun bis schwarz gezeichnet und werden von helleren Haaren durchsetzt. Im Bereich der Flügelnaht sind die Flügeldecken dornförmig ausgezogen, worauf auch der deutsche Artname Bezug nimmt. Die Bauchseite von Dermestes maculatus erscheint weiß, da sie von einer dichten, hellen Behaarung bedeckt wird. Wie bei vielen anderen Dermestes-Arten auch, befinden sich seitlich auf den Sterniten regelmäßig angeordnete, dunkle Flecke (jeweils zwei pro Segment).

 

 
Abbildung 1: Dornspeckkäfer (Dermestes maculatus)   Abbildung 2: Dornspeckkäfer (Dermestes maculatus) - Kopfansicht

 

 

Dornspeckkäfer - Verbreitung und Verhalten: Die Weibchen von Dermestes maculatus legen schubweise mehrere hundert Eier direkt am Nahrungssubstrat der Larven ab. Wie andere Dermestidenlarven auch sind die Larven des Dornspeckkäfers in der Lage das Protein Keratin zu verdauen, das unter anderem in Haaren und Federn zu finden ist. In der Natur beseitigen Speckkäferlarven daher die letzten Reste von Tierkadavern und nehmen so eine wichtige Aufgabe im Ökosystem war. Dringen Dornspeckkäfer dagegen in Häuser oder Lebensmittellager ein, so können sie in einer ganzen Reihe von tierischen Produkten Schäden anrichten. Bevorzugt werden vom Dornspeckkäfer rohe Felle befallen, wobei der Larvenfraß in der Regel von der Lederseite ausgeht. Die Tiere benötigen eine relativ hohe Luft- und Substratfeuchte und können sich innerhalb eines Temperaturbereichs von 15 bis 35°C entwickeln. Regelmäßig treten diese Speckkäfer auch auf Dachböden auf, in denen Stadtdtauben (Columba livia domestica) brüten.

 

 

Dornspeckkäfer - Schadpotenzial: Der Dornspeckkäfer bereitet ähnliche Probleme wie der nah verwandte Gemeine Speckkäfer (Dermestes lardarius) und gilt daher ebenfalls als Vorratsschädling, Hygieneschädling und Materialschädling. Besonders in Lederverarbeitenden Betrieben kann diese Speckkäferart große Schäden anrichten. Allgemeine Informationen zum Schadpotenzial von Speckkäfern finden Sie auch in unserem Praxisartikel Speckkäfer - Lebensweise und Bekämpfungsmöglichkeiten.

 

Dornspeckkäfer - Bekämpfen: Detaillierte Informationen, wie man den Dornspeckkäfer bekämpfen kann finden Sie unter der Rubrik Gemeiner Speckkäfer

 

Noch mehr Informationen zu Aussehen, Verbreitung, Verhalten, Schadpotenzial und Bekämpfen des Dornspeckkäfers (Dermestes maculatus)

 

 

Schädlinge & Ungeziefer

Impressum