Institut für Schädlingskunde

Deutsche Wespen bekämpfen

 

Wissenschaftlicher Artname der Deutschen Wespe: Paravespula germanica (FABRICIUS, 1793)

 

Wie sehen Deutsche Wespen aus? Es handelt sich bei der Deutschen Wespe um eine Angehörige der sog. Kurzkopfwespen, die sich von den Langkopfwespen der Gattung Dolichovespula durch einen nur geringen Abstand zwischen Augenrand und Oberkieferbasis unterscheiden. Die Körperfärbung ist schwarz und gelb, rote Zeichnungselemente sind dagegen nicht vorhanden (siehe Abbildung 1). Die Weibchen von Paravespula germanica werden zwischen 16 und 19 mm groß, während die Männchen 13 bis 17 mm und die Arbeiterinnen 12 bis 14 mm erreichen können. An der Stelle, an der die Gemeine Wespe eine ankerförmige Zeichnung auf dem Stirnschild (Clypeus) besitzt, weist die Deutsche Wespe ein bis drei Punkte auf (siehe Abbildung 2).

 

 
Abbildung 1: Weibchen der Deutschen Wespe (Paravespula germanica)   Abbildung 2: Dieses Individuum der Deutschen Wespe (Paravespula germanica) weist auf dem Clypeus 3 Punkte auf

 

 

Wo leben Deutsche Wespen? Die Völker der Deutschen Wespe weisen im Vergleich zu anderen Vespiden einen relativ langen Lebenszyklus auf. Die Nestgründung erfolgt oft schon im April,spätestens aber Anfang Mai durch begattete Jungweibchen, die überwintert hatten. Männchen und Weibchen von Paravespula germanica treten erst ab Mitte August bis Ende Oktober auf. Vorher entwickeln sich aus den Eiern, die ausschließlich von der Wespenkönigin gelegt werden, ausschließlich Arbeiterinnen. Die Arbeiterinnen leben nur einige Wochen während die Königin bis zu einem Jahr lang leben kann. Die Männchen sterben nur wenige Tage nachdem sie die Weibchen begattet haben ab. Bei frostfreier Witterung können die Völker bis Anfang November hinein bestehen bleiben. Die Deutsche Wespe legt ihre Nester niemals offen im Freien an, so wie dies von der Mittleren Wespe (Dolichovespula media) bekannt ist. Die Nester werden natürlicherweise unterirdisch in Mäuse- oder Maulwurfsgängen errichtet, die systematisch erweitert werden. Oberirdisch werden auch Dachböden, Zwischendecken oder andere vom Menschen geschaffene dunkle Hohlräume besiedelt. Große Völker können bis zu 7.000 Individuen enthalten. Von der Form her ähneln die Nester der Deutschen Wespe denen der Gemeinen Wespe. Wie bei der Gemeinen Wespe weist die Nesthülle zahlreiche, muschelförmige Lufttaschen auf. Anhand der Färbung der Nesthülle kann man beide Arten allerdings auch anhand der Nester gut unterscheiden. Während die Nester der Deutschen Wespe grau gefärbt sind weist die Nesthülle bei den Nestern der Gemeinen Wespe eine ockerfarbene Färbung auf.

 

 

Welche Schäden verursachen Deutsche Wespen? Zusammen mit der Gemeinen Wespe (Paravespula vulgaris) löst die Deutsche Wespe alle drei bis fünf Jahre die sog. "Wespenplagen" aus. Besonders viele und große Wespenvölker gibt es in Jahren in denen im Frühjahr eine trockene und warme Witterung herrschte, da die Entwicklungsbedingungen für die Tiere dann optimal sind. Im Herbst decken die Arbeiterinnen ihren Bedarf an Kohlehydraten z. T. durch die Aufnahme von süßen Nahrungsmitteln wie Obst, Marmelade, Limonade oder Torte und können somit lästig werden. Vor allem wenn die Deutsche Wespe in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben , Hotels oder auch Bäckereifilialen auftritt, muss sie als Hygieneschädling angesprochen werden da Krankheitserreger und Schimmelpilzsporen verschleppt werden können. Die Stiche von Paravespula germanica können zwar recht schmerzhaft sein, bleiben aber für gesunde Menschen meist ohne ernsthafte Folgen. Lediglich bei Stichen in die Mundhöhle sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Für Allergiker können Wespenstiche aber durchaus ein erhebliches Risiko darstellen und im schlimmsten Fall einen lebensgefährlichen anaphylaktischen Schock auslösen.

 

 

Wie kann man Deutsche Wespen bekämpfen? Da Wespen andere Insekten (v. a. Fliegen) erbeuten, spielen sie im Ökosystem eine wichtige Rolle und sollten möglichst nicht bekämpft werden. Können Nester von Paravespula germanica nicht an ihrem Standort toleriert werden, so sollten die Kolonien fachmännisch umgesiedelt werden. Wir vermitteln Ihnen gerne Adressen von Betrieben, die sich auf das Umsiedeln von Wespen- und Hornissenvölkern spezialisiert haben. Weitere Informationen zur Bekämpfung von Deutschen Wespen finden Sie auf unserer Extraseite Wespen bekämpfen.

 

Hier erfahren Sie noch mehr Wissenswertes über Deutsche Wespen (Paravespula germanica).

 

 

Informationen zu Hausungeziefer, Vorratsschädlingen, Hygieneschädlingen, Lästlingen und Pflanzenschädlingen

 

Impressum