Institut für Schädlingskunde

 

 

Dornloser Speckkäfer (Dermestes frischi)

 

Hier erfahren Sie alles über Erkennen, Vorkommen, Lebensweise, Schadwirkung und Bekämpfung von Dermestes frischi (Dornloser Speckkäfer).

 

Wissenschaftlicher Artname des Dornlosen Speckkäfers: Dermestes frischi, KUGELANN (1792)

 

Dornloser Speckkäfer - Erkennen

Der schwarz gefärbte Dornlose Speckkäfer wird rund sechs bis zehn Millimeter lang. Am Übergang von Halsschild und Flügeldecken befindet sich ein Bereich mit gelblichen Borsten. Sämtliche Hinterleibsringe von Dermestes frischi zeigen auf der Bauchseite rechts und links jeweils einen dunklen Fleck. Auf der Spitze des letzten Hinterleibsrings befindet sich zusätzlich ein weiterer, größerer schwarzer Fleck.

 

Dornloser Speckkaefer (Dermestes frischi)

Abbildung 1: Der Dornlose Speckkäfer (Dermestes frischi) wird rund 6 bis 10 mm lang

Gemeiner Speckkäfer (Dermestes lardarius)

Abbildung 2: Der Gemeine Speckkäfer (Dermestes lardarius) verursacht ähnliche Probleme wie der Dornlose Speckkäfer (Dermestes frischi)

 

 

Dornloser Speckkäfer - Vorkommen und Lebensweise

Das Verbreitungsgebiet des Dornlosen Speckkäfers erstreckt sich über die gesamte Holarktis, die Ethiopis und die Neotropis. Unter Laborbedingungen betrug der komplette Entwicklungszyklus von Dermestes frischi bei einer konstanten Temperatur von 33°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 70 % lediglich 30 Tage. Dagegen verlängerte sich die Entwicklungsdauer von der Eiablage bis zum Schlupf des adulten Insekts bei einer Temperatur von 20°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 70 % auf 113 Tage. Bei einer Temperatur von 30°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 40 % waren die Larven nicht mehr in der Lage sich zu entwickeln. Dies galt auch für eine Temperatur von 40°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 70 % (Howe, 1953). Amos (1968) stellte fest, dass adulte weibliche Dermestes frischi bei 30°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 60 % im Durchschnitt eine Lebensdauer von 50 Tage aufwiesen und in dieser Zeit rund 65 Eier ablegten. Zwischen der Kopula und der ersten Eiablage vergingen in dieser Studie zwischen zwei und sechs Tagen. Generell ähnelt die Lebensweise des Dornlosen Speckkäfers der des Gemeinen Speckkäfers (Dermestes lardarius).

 

 

Dornloser Speckkäfer - Schadwirkung

Die Larven des Dornlosen Speckkäfers richten Schäden an verschiedenen tierischen Produkten wie Speck, Schinken, Wurst, hartem Käse, Eiernudeln, Trockenfisch, Tierpräparaten, Insektensammlungen, Horn, Hufen, Leder und Rohfellen an. Lebensmittel wie Trockenfisch können durch hohe Salzzugaben vor den Larven des Dornlosen Speckkäfers geschützt werden. Da die Larven von Dermestes frischi dazu in der Lage sind Keratin zu verdauen, können sie sich auch von Federn, Wolle und Fellen ernähren und auf diese Weise Textilien und Pelze zerstören. Zur Verpuppung bohren sich die Larven des Dornlosen Speckkäfers in feste, aber nicht zu harte Materialien wie Holz, Kork, Pappe, Papierlagen, Styropor, Tabakballen oder Mörtel ein. Falls der Dornlose Speckkäfer massenhaft auftritt, oder jahrelang nicht bekämpft wird, kann er durch dieses Verhalten der Larven erhebliche Schäden an Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen anrichten. Derartige Probleme treten vor allem in Messiwohnungen auf,wo Speckkäfer sehr häufig vorkommen. Dermestes frischi muss daher gleichzeitig als Hygiene- und Materialschädling gelten.

 

Lesen Sie auch unser Praxisbeispiel: Speckkäfer - Lebensweise & Bekämpfung

 

Dornloser Speckkäfer - Bekämpfung

Liegt ein Befall mit dem Dornlosen Speckkäfer vor, so müssen zunächst die Entwicklungsstätten der Larven ausfindig gemacht und beseitigt werden. Problematisch ist bei der Bekämpfung von Dermestes frischi, dass sich die Larven zur Verpuppung in unzugängliche Hohlräume zurückziehen oder sich sogar in bestimmte, nicht zu harte Materialien wie Holz oder Dämmmaterial einbohren können. Daher sind die Puppen des Dornlosen Speckkäfers normalerweise nicht direkt zu bekämpfen. Erst die ausschlüpfenden Imagines von Dermestes frischi können wieder bekämpft werden, wobei im Wohnbereich neben einer mechanischen Bekämpfung (Absaugen) nur der Einsatz von Kontaktinsektiziden mit kurzzeitig wirksamen Pyrethroiden oder Naturpyrethrum möglich ist. Um die Käfer des Dornlosen Speckkäfers am Ausschlüpfen zu hindern sind auch bauliche Maßnahmen, wie das Verlegen eines dichten Bodens (Laminat, PVC), geeignet.

 

Weitere Informationen zu Erkennen, Vorkommen, Lebensweise, Schadwirkung und Bekämpfung von Dermestes frischi (Dornloser Speckkäfer).

 

 

Ähnliche Schädlingsarten

 

Australischer Teppichkäfer (Anthrenocerus australis)

Berlinkäfer (Trogoderma angustum)

Bibernellen Blütenkäfer (Anthrenus pimpinellae)

Brauner Pelzkäfer (Attagenus smirnovi)

Dornspeckkäfer (Dermestes maculatus)

Dunkler Pelzkäfer (Attagenus unicolor)

Gefleckter Pelzkäfer (Attagenus pellio)

Gemeiner Speckkäfer (Dermestes lardarius)

Gestreifter Speckkäfer (Dermestes bicolor)

Khaprakäfer (Trogoderma granarium)

Museumskäfer (Anthrenus museorum)

Peruanischer Speckkäfer (Dermestes peruvianus)

Teppichkäfer (Anthrenus scrophulariae)

Wollkrautblütenkäfer (Anthrenus verbasci)

Zweifarbig behaarter Speckkäfer (Dermestes haemorrhoidalis)

 

Steckbriefe weiterer Schädlingsarten